Energieversorger

Der neue IT-Sicherheitskatalog gemäß §11 Abs. 1a des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) verpflichtet Energieversorger, den effektiven Schutz ihrer IT-Infrastrukturen nachzuweisen. Dazu ist bis zum  31.1 2018 eine erfolgreiche ISO/IEC 27001-Zertifizierung unter Berücksichtigung der ISO/IEC TR 27018 verpflichtend. Derzeit erarbeitet die Bundesnetzagentur gemeinsam mit der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) dazu ein eigenes Zertifikat.

Starten Sie daher Ihr Zertifizierungsprojekt zeitnah mit der Süd-IT: Wir unterstützen Sie dabei, Fristen problemlos einzuhalten und ein effektives Sicherheitsmanagement einzuführen, das für sie auch betriebswirtschaftlich attraktiv ist.  

Eine frühe Planung verschafft Energieversorgern einen deutlichen Vorsprung beim Aufbau des geforderten Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS). Süd-IT-Spezialisten und Auditoren erweitern hier ihre Spielräume, um das für Sie beste und praktikabelste ISMS einzurichten. 

Über die Normerfüllung hinaus orientierten wir uns bei Beratung und Umsetzung auch an betriebswirtschaftlichen, organisatorischen und individuellen Leistungskriterien. Nutzen Sie Ihre ISO/IEC 27001 Zertifizierung auch als Chance, um Prozesse kontrollierter und produktiver zu gestalten. Im Ergebnis können Sie von einem starken Schutz ihrer Geschäftsmodelle und einem kostengünstig handhabbaren Sicherheitsmanagement dauerhaft profitieren. 

Näheres zur Erfordernis und dem Geltungsbereich der geforderten Zertifizierung entnehmen Sie bitte dem Dokument unten.

Downloads:

Schnell Planungssicherheit gewinnen

  • Lassen Sie uns im ersten Schritt prüfen, ob und wie Sie eine Zertifizierung vermeiden können.
  • Bei bestehender Zertifizierungspflicht schauen wir gemeinsam, welchen Zeitbedarf Sie für Ihre ISO/IEC 27001-Zertifizierung kalkulieren müssen und wie Sie dabei Ihre Kosten um bis zu 50% reduzieren können. 

Jetzt gilt es, schnell handlungsfähig zu sein und vor allem überflüssigen Aufwand zu vermeiden – bitte kontaktieren Sie uns.

Weiterführende Links:

Kontakt

Für weitere Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen gerne persönlich oder telefonisch zur Verfügung: 

Dr. Stefan Krempl

089 4613504 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!